Toggle Elements

Therapie

Unser Therapieangebot umfasst eine Vielzahl von Möglichkeiten, um die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Patientinnen und Patienten zu verbessern. Basierend auf einer gründlichen Diagnose und einer individuellen Behandlungsplanung bieten wir maßgeschneiderte Therapien an, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Ziele jedes einzelnen Patienten abgestimmt sind.

Im Bereich der Orthopädie setzen wir auf konservative Therapieansätze, die eine nicht-operative Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates ermöglichen. Dazu gehören physiotherapeutische Maßnahmen wie Krankengymnastik, manuelle Therapie, Elektrotherapie und Kälte- und Wärmeanwendungen. Diese Therapien dienen der Schmerzlinderung, Verbesserung der Beweglichkeit, Stärkung der Muskulatur und der Förderung der Heilungsprozesse.

Für bestimmte Erkrankungen oder schwere Verletzungen kann jedoch auch eine operative Therapie notwendig sein. Unsere erfahrenen Chirurgen und Unfallchirurgen führen eine Vielzahl von Eingriffen durch, darunter Gelenkersatzoperationen, arthroskopische Eingriffe und Korrekturen von Fehlstellungen. Wir legen großen Wert auf minimalinvasive Techniken, um den Heilungsprozess zu beschleunigen, das Infektionsrisiko zu minimieren und die Genesung unserer Patienten und Patientinnen zu verbessern.

Zusätzlich zu den konventionellen Therapieansätzen bieten wir auch innovative Behandlungsmethoden an. Dazu gehören beispielsweise Stoßwellentherapie, Akupunktur und regenerative Therapien. Diese Therapien können bei der Schmerzbehandlung, der Regeneration von Gewebe und der Förderung des Heilungsprozesses eine unterstützende Rolle spielen.

Eine Kombination sich ergänzender klinischer Wirkungen aus Hyaluronsäure (HA) und A-PRP® die zu besseren Ergebnisse bei Arthrosepatienten führen

A-PRP® : Ein mittels CellularMatrix aufbereitetes Plättchenkonzentrat aus Patientenvollblut, stellt ein autologes Reservoir an Wachstumsfaktoren zur Verfügung.

Blutplättchen spielen eine Schlüsselrolle bezüglich Reparaturmechanismen bei Defekten am Weich- und Hartgewebe des Körpers. Sie liefern essentielle Wachstumsfaktoren, wie FGF, PDGF, TGF-ß, EGF, VEGF, IGF, die an der Stammzellmigration, -differenzierung und -proliferation beteiligt sind. Weiterhin regen die Plättchen Fibroblasten und Endothelzellen zur Anlagerung neuer extrazellulärer Matrix an und führen zudem zu einer Neovaskularisation des Gewebes. Mittels unseres Systems, erfolgt eine Plättchenkonzentration aus dem Blut des Patienten.

Blutplasma enthält viele Faktoren, die für das Überleben der Zelle notwendig sind (Nährstoffe, Vitamine, Hormone, Elektrolyte, Wachstumsfaktoren (wie IGF und HGS) und Proteine). Die speziell für die Koagulation und die Formierung des Fibrinpolymers verantwortlichen Plasmaproteine, bilden die Gerüststruktur, an der die Zellmigration und Gewebeneubildung stattfinden kann.

Die Akupunktur ist eine uralte chinesische Behandlungsmethode zur Therapie von Schmerzzuständen. Die Behandlung zielt auf eine Beeinflussung des Qi, also der uns innewohnenden Energie ab. Der Energiefluss wird geregelt, kanalisiert und in neue Bahnen gelenkt. Dadurch wird das harmonische Gleichgewicht zwischen Körper und Geist wieder hergestellt. Die Akupunktur findet ihren Einsatz bei:

Funktionelle Beschwerden
Etwa 60 % der Bundesbürger klagen über Rückenschmerzen, Unwohlsein, Abgeschlagenheit, Schlafstörungen, Wetterfühligkeit, Kopfschmerzen und Ähnliches. Aber nur bei wenigen Patienten lassen sich mit der modernen westlichen Medizin wirklich Ursachen für diese Symptome finden.

Chronische Beschwerden
Jeder 10. Bundesbürger leidet an einer chronischen Erkrankung. Die Erkrankung ist zwar anerkannt, durch die moderne Medizin erfahren die betroffenen Patienten aber allenfalls eine Linderung.

Ziel einer Arthrose-Behandlung ist es, das Gleiten der Gelenkflächen so weit wie möglich wiederherzustellen. Da der Knorpel über die Gelenkflüssigkeit „ernährt“ wird, können an dieser Stelle Medikamente eingesetzt werden, welche Entzündungen hemmen, die Schmierschicht im Gelenk aufbauen und damit zu einer Knorpelerholung beitragen. Um das Nährstoffangebot für den Gelenkknorpel zu verbessern, wird Hyaluronsäure in das betroffene Gelenk injiziert. Sie hat eine relativ lange Verweildauer im Gelenk, was eine anhaltende und konstante Schmerz- und Entzündungshemmung bewirkt.

Wir verwenden in unserer Praxis eine „vernetzte“ Hyaluronsäure, also ein Gel, das langsamer vom Körper abgebaut wird als die „unvernetzte“, flüssige Hyaluronsäure. Bis zu fünf Injektionen pro Behandlungszyklus sind nötig. Der Erfolg macht sich nach ca. zwei Wochen bemerkbar und hält einige Monate an.

Mit dem Bio-Soft-Laser können die Stoffwechselvorgänge in den Zellen aktiviert werden. Die Behandlung ist besonders sanft und schonend und kann selbst tief gelegene Gewebeschichten stimulieren. Der Bio-Soft-Laser dient zur Anregung des Stoffwechsels, Stärkung des Immunsystems, Verbesserung der Durchblutung, Verminderung von Gewebeschwellungen, Linderung von Schmerzen, Hemmung von Entzündungen und Verbesserung der Wundheilung.

Die Laser-Therapie kombiniert eine hohe Wirksamkeit mit einer unkomplizierten und schmerzfreien Behandlung ohne Nebenwirkungen.

Der richtige Golfschwung ist schwierig und zählt zu den komplexesten Bewegungsabläufen im Sport. Als ausgebildeter Golf Medical Coach gehört es zu meinen Aufgaben, Ihre Bewegungsabläufe unter anatomischen, orthopädischen und sportmedizinischen Aspekten im Auge zu behalten, damit sich Schwungfehler nicht negativ auf Ihren Bewegungsapparat auswirken und langfristig zu ernsthaften Beschwerden führen.

Ziel des Coachings ist es, Ihr Golfspiel zu optimieren und Ihnen langfristig ein beschwerdefreies Spielen zu ermöglichen. Neben einer umfassenden Beratung zu Themen wie Balance und Torsionen nach dem wissenschaftlichen Stand der Golfbiomechanik führen wir einen umfassenden orthopädischen Gesundheit-Check durch. So können Arthrosen, Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates und Instabilitäten bestenfalls vermieden, zumindest aber frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Selbstverständlich berücksichtigen wir hierbei stets Ihr individuelles Spielniveau, Vorerkrankungen sowie Ihre individuellen orthopädischen und anatomischen Besonderheiten.

  • Hyaluronsäure-Behandlung
    Hyaluronsäure ist ein natürlich vorkommender Bestandteil der Gelenkflüssigkeit (Synovia) und dient als Schmiermittel der Gelenke. Seit mehr als 20 Jahren wird industriell hergestellte Hyaluronsäure zur Behandlung der Arthrose eingesetzt. Bei der intraartikulären Injektionsbehandlung mit Hyaluronsäure wird das Gelenk direkt punktiert und Hyaluronsäure hineingespritzt.
    Die Kosten für die Durchführung der Behandlungen werden von den privaten Kostenträgern meistens, von den gesetzlichen Kostenträgern nicht übernommen.

  • RenehaVis Doppelkammerspritze
    Mit einer neuen Methode, einer Doppelkammerspritze mit dem Namen „RenehaVis™“ mit einer Kombination von zwei verschiedenen Hyaluronsäuren, die mit einer Spritze verabreicht werden, können die Folgen von Arthrose gelindert und Gelenksoperationen möglicherweise hinausgezögert werden.
    In einer neuen Studie war die neue Therapie mit „RenehaVis™“ den herkömmlichen hoch- oder niedermolekularen Hyaluronsäuren deutlich überlegen. Es sind drei Spritzen im Abstand von einer Woche notwendig. Neueste Laboruntersuchungen weisen daraufhin, dass der Knorpelabrieb nach einer Behandlung mit „RenehaVis™“ kaum weiter voranschreitet.Die Kosten für die Durchführung der Behandlungen werden von den privaten Kostenträgern meistens, von den gesetzlichen Kostenträgern nicht übernommen.
    Weitere Informationen erhalten Sie über die Webseite https://www.renehavis.de/animation-renehavistm
Die Therapie erfolgt durch Anwendung niederfrequenter pulsierender Magnetfelder, wodurch Energie auf die einzelnen Zellen des Körpers übertragen wird. Aufgrund der dadurch erhöhten Durchlässigkeit der Zellwand soll der Austausch von Natrium und Kalium erleichtert und die Nahungs- und Sauerstoffaufnahme verbessert werden. Körperfunktionen sollen hierdurch optimiert werden.

Die Osteopathie ist ein ganzheitliches manuelles Behandlungsverfahren, bei dem Blockaden des Körpers mit gezielten Handgriffen beseitigt oder gelindert werden können. Der Osteopath erspürt Strömungen, Bewegungen und Spannungen im Körper, löst Blockaden und versucht so, die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Ziel der Behandlung ist das Lösen von Blockaden, so dass sich Ihr Kind von Anfang an ohne Einschränkung voll entfalten kann. Eine Behandlung ist bereits kurz nach der Geburt möglich. Die Osteopathie ist nebenwirkungsarm und selbst mit einer geringen therapeutischen Einwirkung können sehr gute Behandlungserfolge erzielt werden.

Chronische Schmerzen können oft nur durch eine spezielle Schmerztherapie, der sogenannten multimodalen Therapie wirksam behandelt werden. Multimodal bedeutet eine Kombination aus verschiedenen, unterschiedlichen Therapieformen. Die multimodale Therapie entspricht dem Stand der modernen Schmerzforschung und ist aufgrund seiner größeren Bandbreite einer Einzelbehandlungsmethode stets vorzuziehen.

Nach einer ausführlichen Anamnese erstellen wir einen individuellen Therapieplan, der Ihre biologischen, körperlichen, psychischen und sozialen Aspekte berücksichtigt und auch Ihre aktuellen Lebensumstände nicht außer Acht lässt. Anschließend stellen wir für Sie ein Konzept aus verschiedenen Behandlungsverfahren zusammen, dass individuell auf Ihr Schmerzbild und Ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist.

Spinemed ist ein innovatives Behandlungsverfahren für Patienten mit Rückenproblemen. Es basiert auf einer nicht-invasiven Methode, die speziell für die Wirbelsäule entwickelt wurde. Spinemed zielt darauf ab, die Wirbelsäule zu entlasten und die natürliche Ausrichtung wiederherzustellen, um Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit zu verbessern.

Bei der Spinemed-Behandlung wird der Patient auf einer speziellen Liege platziert, die mit verschiedenen beweglichen Elementen ausgestattet ist. Durch gezielte Zug- und Entlastungsmechanismen wird die Wirbelsäule sanft gestreckt und gedehnt, wodurch Druck von den Bandscheiben genommen wird. Dies ermöglicht eine Entspannung der Rückenmuskulatur und fördert die Regeneration des Gewebes.

Spinemed wird oft zur Behandlung von verschiedenen Rückenbeschwerden eingesetzt, einschließlich Bandscheibenproblemen, Bandscheibenvorfällen, Rückenschmerzen und Wirbelsäulenverkrümmungen. Es ist eine nicht-chirurgische Alternative, die vielen Patienten dabei geholfen hat, ihre Beschwerden zu lindern und ihre Lebensqualität zu verbessern.

Die Sport-Osteopathie ist eine gute Möglichkeit den Sportler, unabhängig von seiner Leistungsstärke und dem sportartspezifischen Belastungsmuster sanft zu unterstützen und zu remobilisieren.

Im Körper sind alle Gewebe in Bewegung und aufeinander abgestimmt. Diese lebensnotwendige Mobilität und Harmonie zu bewahren oder wiederherzustellen ist das Ziel der Osteopathie. Sind die Bewegungen eingeschränkt, kommt es zu Blockaden und im schlimmsten Fall zu chronischen Beschwerden.

Wir setzen die Sport-Osteopathie sowohl als präventive als auch als wettkampfbegleitende Maßnahme ein. Sie kann sich positiv auf die Bewegungsabläufe, das Reaktionsvermögen und das Immunsystem auswirken. In der Folge kann sie so zu einer Leistungssteigerung beitragen.

Durch die hohe Energie der Impulse der Stoßwellentherapie können z. B. Gewebseinschlüsse wie Kalkablagerungen zertrümmert werden, die Schmerzen in der Schulter, am Ellbogen usw. verursachen.

Die Behandlungsdauer ist abhängig vom Krankheitsbild und dementsprechend unterschiedlich. Erfahrungsgemäß genügen jedoch 1-3 Behandlungen von je 15 Minuten Dauer im Abstand von einer Woche. Viele Patienten sprechen gut bis sehr gut auf die Stoßwellentherapie an. Die Stoßwellentherapie kommt meistens dann zur Anwendung, wenn alle anderen Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft sind und nur noch die Operation neben der Stoßwellentherapie infrage kommt.

Das Neurotech-Vibrationstraining ist ein effektives Trainingsverfahren, das mit äußerst geringem Zeitaufwand den gesamten Körper in Form bringt. Für das Training stehen Sie für ca. 5 Minuten auf einer Scheibe, die schnell vibriert. Entgegen scheinbar ähnlicher Geräte, die in vielen Fitnessstudios verbreitet sind, arbeitet dieses Gerät mit einer speziellen Schwingungstechnik. Es werden Muskelkraft, Muskelleistung und das Gleichgewicht trainiert. Zudem erhöht sich die Knochendichte – die Knochen werden dicker und stabiler.

Bereits ein Training zweimal pro Woche, jeweils nur wenige Minuten, genügt, um die Muskulatur deutlich zu kräftigen und die Knochenmasse zu verbessern.

© 2024 Maybach Medical Group

Consent Management Platform von Real Cookie Banner