Toggle Elements

Therapie

Unser Therapieangebot umfasst eine Vielzahl von Möglichkeiten, um die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Patientinnen und Patienten zu verbessern. Basierend auf einer gründlichen Diagnose und einer individuellen Behandlungsplanung bieten wir maßgeschneiderte Therapien an, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Ziele jedes einzelnen Patienten abgestimmt sind.

Im Bereich der Orthopädie setzen wir auf konservative Therapieansätze, die eine nicht-operative Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates ermöglichen. Dazu gehören physiotherapeutische Maßnahmen wie Krankengymnastik, manuelle Therapie, Elektrotherapie und Kälte- und Wärmeanwendungen. Diese Therapien dienen der Schmerzlinderung, Verbesserung der Beweglichkeit, Stärkung der Muskulatur und der Förderung der Heilungsprozesse.

Für bestimmte Erkrankungen oder schwere Verletzungen kann jedoch auch eine operative Therapie notwendig sein. Unsere erfahrenen Chirurgen und Unfallchirurgen führen eine Vielzahl von Eingriffen durch, darunter Gelenkersatzoperationen, arthroskopische Eingriffe und Korrekturen von Fehlstellungen. Wir legen großen Wert auf minimalinvasive Techniken, um den Heilungsprozess zu beschleunigen, das Infektionsrisiko zu minimieren und die Genesung unserer Patienten und Patientinnen zu verbessern.

Zusätzlich zu den konventionellen Therapieansätzen bieten wir auch innovative Behandlungsmethoden an. Dazu gehören beispielsweise Stoßwellentherapie, Kinesiotaping und regenerative Therapien. Diese Therapien können bei der Schmerzbehandlung, der Regeneration von Gewebe und der Förderung des Heilungsprozesses eine unterstützende Rolle spielen.

Eine Kombination sich ergänzender klinischer Wirkungen aus Hyaluronsäure (HA) und A-PRP® die zu besseren Ergebnisse bei Arthrosepatienten führen

A-PRP® : Ein mittels CellularMatrix aufbereitetes Plättchenkonzentrat aus Patientenvollblut, stellt ein autologes Reservoir an Wachstumsfaktoren zur Verfügung.

Blutplättchen spielen eine Schlüsselrolle bezüglich Reparaturmechanismen bei Defekten am Weich- und Hartgewebe des Körpers. Sie liefern essentielle Wachstumsfaktoren, wie FGF, PDGF, TGF-ß, EGF, VEGF, IGF, die an der Stammzellmigration, -differenzierung und -proliferation beteiligt sind. Weiterhin regen die Plättchen Fibroblasten und Endothelzellen zur Anlagerung neuer extrazellulärer Matrix an und führen zudem zu einer Neovaskularisation des Gewebes. Mittels unseres Systems, erfolgt eine Plättchenkonzentration aus dem Blut des Patienten.

Blutplasma enthält viele Faktoren, die für das Überleben der Zelle notwendig sind (Nährstoffe, Vitamine, Hormone, Elektrolyte, Wachstumsfaktoren (wie IGF und HGS) und Proteine). Die speziell für die Koagulation und die Formierung des Fibrinpolymers verantwortlichen Plasmaproteine, bilden die Gerüststruktur, an der die Zellmigration und Gewebeneubildung stattfinden kann.

Die APS-Therapie verwendet spezielle Geräte, die elektrische Impulse mit niedriger Spannung und geringer Intensität erzeugen. Diese Impulse werden über Elektroden an bestimmten Stellen am Körper angelegt. Die Impulse sollen das natürliche elektrische Signal des Körpers imitieren, das als Aktionspotential bezeichnet wird.

Ziel dieser Therapie ist es, den Energiefluss im Körper zu verbessern, Schmerzen zu reduzieren und die Heilung zu fördern. Sie wird häufig zur Behandlung von chronischen Schmerzen, Entzündungen, Muskel- und Gelenkbeschwerden, Durchblutungsstörungen und anderen Erkrankungen eingesetzt.

Ziel einer Arthrose-Behandlung ist es, das Gleiten der Gelenkflächen so weit wie möglich wiederherzustellen. Da der Knorpel über die Gelenkflüssigkeit „ernährt“ wird, können an dieser Stelle Medikamente eingesetzt werden, welche Entzündungen hemmen, die Schmierschicht im Gelenk aufbauen und damit zu einer Knorpelerholung beitragen. Um das Nährstoffangebot für den Gelenkknorpel zu verbessern, wird Hyaluronsäure in das betroffene Gelenk injiziert. Sie hat eine relativ lange Verweildauer im Gelenk, was eine anhaltende und konstante Schmerz- und Entzündungshemmung bewirkt.

Wir verwenden in unserer Praxis eine „vernetzte“ Hyaluronsäure, also ein Gel, das langsamer vom Körper abgebaut wird als die „unvernetzte“, flüssige Hyaluronsäure. Bis zu fünf Injektionen pro Behandlungszyklus sind nötig. Der Erfolg macht sich nach ca. zwei Wochen bemerkbar und hält einige Monate an.

Die Wirbelsäulenstreckung (Extension) ist eine moderne, schonende, nicht-operative Behandlungsmethode bei Rücken- und Bandscheibenbeschwerden, auch Extension genannt.

Unter fachkundiger Anwendung streckt Ihr Therapeut sanft unter Zuhilfenahme des TRAComputer-Extensionsgerätes harmonisch und dynamisch Ihre Wirbelsäule. Der Zugkraftverlauf entspricht Ihren Beschwerden und Ihrer Körperkonstitution und entlastet so Ihre Wirbelsäule, während Sie bequem auf einer Liege ruhen.

  • Hyaluronsäure-Behandlung
    Hyaluronsäure ist ein natürlich vorkommender Bestandteil der Gelenkflüssigkeit (Synovia) und dient als Schmiermittel der Gelenke. Seit mehr als 20 Jahren wird industriell hergestellte Hyaluronsäure zur Behandlung der Arthrose eingesetzt. Bei der intraartikulären Injektionsbehandlung mit Hyaluronsäure wird das Gelenk direkt punktiert und Hyaluronsäure hineingespritzt.
    Die Kosten für die Durchführung der Behandlungen werden von den privaten Kostenträgern meistens, von den gesetzlichen Kostenträgern nicht übernommen.

  • RenehaVis Doppelkammerspritze
    Mit einer neuen Methode, einer Doppelkammerspritze mit dem Namen „RenehaVis™“ mit einer Kombination von zwei verschiedenen Hyaluronsäuren, die mit einer Spritze verabreicht werden, können die Folgen von Arthrose gelindert und Gelenksoperationen möglicherweise hinausgezögert werden.
    In einer neuen Studie war die neue Therapie mit „RenehaVis™“ den herkömmlichen hoch- oder niedermolekularen Hyaluronsäuren deutlich überlegen. Es sind drei Spritzen im Abstand von einer Woche notwendig. Neueste Laboruntersuchungen weisen daraufhin, dass der Knorpelabrieb nach einer Behandlung mit „RenehaVis™“ kaum weiter voranschreitet.Die Kosten für die Durchführung der Behandlungen werden von den privaten Kostenträgern meistens, von den gesetzlichen Kostenträgern nicht übernommen.
    Weitere Informationen erhalten Sie über die Webseite https://www.renehavis.de/animation-renehavistm

Seine wohltuende Wirkung verdankt der Hydro-Jet der einzigartigen Verbindung der Elemente Wasser, Wärme und Kraft. Die wohltuende Wärme des Wassers strahlt bis in tiefe Gewebeschichten. Blutgefäße werden erweitert und die Durchblutung wird angeregt. Wasserstrahlen, die in kreisenden Bewegungen auf die Unterseite der Liegefläche treffen, massieren den Körper von Kopf bis Fuß. Das aktiviert den Stoffwechsel und lockert die Muskulatur.

Mit Kinesio-Tape können Sie Verletzungen kurieren, Muskeln lockern, Entzündungen hemmen.

Kinesio-Tapes, so die Idee ihres japanischen Erfinders Kenzo Kase, sollen helfen, indem sie die Durchblutung der Muskulatur steigern. Die Streifen, die aus fein gewebter Baumwolle bestehen und mit einem dünnen Film Acrylkleber versehen sind, werden auf die Haut über den Muskel geheftet. Zudem sind die Streifen atmungsaktiv und hochelastisch.

Zwischen der Epidermis und der Dermis, also den ersten beiden Hautschichten, befinden sich die Schmerzsensoren. Kase, der als Chiropraktiker auf der Suche nach einem Weg war, wie man Schmerzen ohne Medikamente lindern könnte, kam auf die Idee, die Hautschicht einfach anzuheben, so soll das Blut besser in die verletzte Region fließen können.

Durch die hohe Energie der Impulse der Stoßwellentherapie können z. B. Gewebseinschlüsse wie Kalkablagerungen zertrümmert werden, die Schmerzen in der Schulter, am Ellbogen usw. verursachen.

Die Behandlungsdauer ist abhängig vom Krankheitsbild und dementsprechend unterschiedlich. Erfahrungsgemäß genügen jedoch 1-3 Behandlungen von je 15 Minuten Dauer im Abstand von einer Woche. Viele Patienten sprechen gut bis sehr gut auf die Stoßwellentherapie an. Die Stoßwellentherapie kommt meistens dann zur Anwendung, wenn alle anderen Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft sind und nur noch die Operation neben der Stoßwellentherapie infrage kommt.

Die Therapie erfolgt durch Anwendung niederfrequenter pulsierender Magnetfelder, wodurch Energie auf die einzelnen Zellen des Körpers übertragen wird. Aufgrund der dadurch erhöhten Durchlässigkeit der Zellwand soll der Austausch von Natrium und Kalium erleichtert und die Nahungs- und Sauerstoffaufnahme verbessert werden. Körperfunktionen sollen hierdurch optimiert werden.

Operationen – ob ambulant oder stationär – werden in der Maybach Klinik, unserem OP-Zentrum in Stuttgart, durchgeführt.

© 2024 Maybach Medical Group

Consent Management Platform von Real Cookie Banner